Dienstag, 27. Dezember 2011

Ich lebe noch!

Hey Leute, ich weiß ich habe mich seit Ewigkeiten nicht mehr gemeldet.... Ich wünsche euch noch allen ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Den Rest werde ich euch gleich erzählen :)
PS: Sorry für die Bildqualität, aber mein Bild ist ja auch nicht zu wichtig. Und das Anfangsbild ist echt peinlich... :$
Die Bilder zur Weihachtszeit werde ich unter "Das Haus" hochladen :D

Sonntag, 16. Oktober 2011

School Backup

So ich bin jetzt schon seit über zwei Monaten im großen Amerika, lasse meinen blog schleifen und melde mich nicht regelmäßig, aber heute versuche ich ein bisschen klar Schiff zu machen.
Vielleicht erst mal eine Erklärung wie es hier so läuft, also nach der achten Klasse wechselt man zum letzten mal die Schule und geht seine letzten vier Jahre auf die High School, dass ist übrigens für alle pflicht. Aber heir kann sich der Schüler immer seine Fäher wählen, viele machen daass jedoch mit voraus Blick auf Uni, weshalb meine Gastschwester Chloe z.B. auch viele AP- Fächer belegt, diese sind dann schon auf College Level und pushen deine Collegebewerbung auch unheimlich. Ich hatte am ANfang auch English, Amerikanische Literatur und bin dort aber gar nicht hinterhergekommen, weil die Texte und Bücher auf Collegelevel gelesen ahben und ich dass nicht verstanden habe. Jetzt bin ich in "Individual Reading", und das klappt echt gut und macht mir sehr viel Spaß. Das Schuljahr ist in drei Trimester eingeteilt, und du hast jeden Tag fünf Stunden, die jeweils 66 Minuten dauern. Meine Schule beginnt um 8.10 Uhr und endet um 2.40 Uhr jeden Tag für alle Schüler.
Jetzt erst einmal ein kleiner Einblick in meine ersten beiden Schultage:
"Ja, also der 1. Schultag war echt richtig gut, wir hatten einen Eingewöhnungstag, mit den anderen Neulingen, Austauschschülern und den Freschmans, insgesamt über 600. Jedenfalls teilten wir uns in kleine Gruppen ein, machten Teambuilding- spiele und wurden zu den Events der Schule eingeladen und auf die Regenln aufmerksam gemacht (nicht in der Mitte des Ganges stehen bleiben und mit dem Strom gehen oder kein Küssen in Schulhaus). Dann hatten wir ein Lunch- Pause, mit ersten Eindruck wie es wäre, wenn du eine Auswahl hättest, an welchen Tisch du sitzen möchtest. Und danach haben wir unsere nächsten 2 Stunden damit unsere Klassenräume zu suchen, damit wir am nächsten Tag nicht komplett verloren gingen. Ich kam gut zurecht und bin mit einer russischen Austauschschülerin durch die riesige Schule gerannt, im wahrsten Sinne, weil sie sooooooooooo riesig ist. Also die Schule hat vier Flügel (ABCD) und zwei Sporthallen und weitere Bandräume, einen Keller und jeder Flügel hat zwei Etagen. Am ersten Tag habe ich gar nicht erst versucht die Toilette gesucht (es wäre sinnlos gewesen) und habe angehalten. Am Nachmittag hatten wir ein Spiel, welches wir NUR 0:1 verloren, ich spielte nur 6 Minuten. GRRRRRRRRR.
Am nächsten Morgen wurden Goeorgia, Erika, Chloe und ich von Erikas Mama in die Schule gefahren (wir haben eine Fahrgemeinschaft und jeden Morgen fährt jemand anderes, ein Glück, weil ich jeden Tag Ranzen, Klarinette und Fußballzeugs mitnehmen muss). Ich fand meinen ersten Klassenraum, ich hatte Literatur und ich es klingt echt interessant und ich hatte auch gleich Stoff zum Lesen aufbekommen, trotzdem denke ich daran, den Kurs zu wechseln, weil es echt schwierig ist und ich auch noch Biologie und Geschichte, beide auch sehr schwierig und umfassend. Vielleicht einfach einen einfacheren Englischkurs. Danach fand ich auch problemlos meinen Spanischkurs, habe jedoch bemerkt, was es heißt nicht im Gang stehen zu bleiben und mit dem Strom zu gehen... über 2000 Schüler wechseln ihre Klassen!!! Spanisch ist einfach, und ich muss Isi zustimmen, es klingt wirklich sehr schön, ich mag Französisch jedoch trotzdem ein bisschen mehr. :) Danach musste ich meinen Advisory-  Kurs (ähnlich zu Klassenleiterstunde, doch ich kannte meinen Raum nicht) finden und ich ging totally verloren und irrte herum, ich lief sogar gegen den Strom:) furchtbar. Irgendwann fand ich einen Link- Leader (ein 12 Klässler, der die Neuen zu seinen Klassenräumen führt) und kam zu meiner Stunde, aber zu spät. War auch egal, danach strömte ich mit vielen anderen Richtung Cafeteria. An unsere Schule gibt es 4 Lunchpausen, weil die Cafeteria ich alle auf einmal abfangen kann, ich war in der ersten von halb elf bis um elf), weil ich anschließen Band hatte. In der Cafeteria ging es zu, wie in den ganzen amerikanischen Filmen, und man sah auch sofort wer zu welcher Gruppe gehört. Ich fand ein Glück Jana und wir setzten uns an einen der letzten freien Tische. Zu uns setzen sich dann noch Taryn, Mariah und Kenya, ebenfalls neue Schülerinnen, die jedoch innerhalb der USA umgezogen waren und wir schon am Vortag kennengelernt haben. Wir bemerkten, dass es echt schwierig ist Freunde zu finden, weil du in jeden Kurs neue Schüler hast, sie dann nicht wieder siehst. Ich bin Froh, dass ich ein paar schon vom Fußball kenne. Danach gings weiter zur PEP- Band und die ist total wie man sich eine Marchingband vorstellt. Danach gings weiter zu Forensics ((Kriminalwissenschaften, sehr spannend) und dann weiter zu Geschichte. Danach bin ich zu meinen Schließfach gesprintet, ich habe mir jetzt einens gegenüber von meinem Badschließfach rausgesucht, damit ich nicht total durcheinander komme. Und habe dann weiter nach dem Mädchen Umkleideraum gesucht (ebenfalls wie in den Filmen) und mich umgezogen, zum Bus (auch wie im Film) gerannt und zum Training gerannt. Insgesamt habe ich diesen Tag ohne größere Verirrungen geschafft, aber ich musste dann am Abend noch Hausaufgaben machen, von sieben bis elf. Die nächsten zwei Tage verliefen auch gut, ich fand meine Räume, überstand erste Tests, bekam ein Geschichtsbuch mit 1000 Seiten (ungelogen!!!) habe am "NewStudentTable" geluncht (gibst das Wort?) und zum Training gegangen, doch am Donnerstagabend habe ich Hausaufgaben von 6 bis halb eins gemacht, so dass ich gestern Abend nach dem Fußball eigentlich direkt ins Bett gefallen bin. Eigentlich wollte ich an diesem Abend noch zum Eröffnungsspiel der Football- Saison gehen, unsere Schulmannschaft und die Pepband und die Cheerleader spielten, doch ich war leider zu müde."

Danach ging es für mich zum Fußball bis halb sechs und dann Hausaufgaben, die sich uch schon mal bis nach Mitternacht hingezogen haben. So sah es für mich die ersten vier Wochen aus, aber jezt ist die Fußball Saison um und ich habe jetzt viel mehr Freizeit. Aber ich besuche jetzt auch den International und den Pottery Club, außerdem bemühe ich mich um ein paar private Klarinetten Stunden. Naja hier erst nach mal mein Stundenplan in ordentlicher Reihenfolge:
1. Stunde: Individual Reading
2. Stunde: Spanish 1 A
Lunch Pause A: um 10.38 Uhr !!!!
3. Stunde: Concert Band (Pep Band eingeschlossen)
4. Stunde: Forensic Biology (<3)
5. Stunde: American History ( Lieblingslehrer, ist echt total cool drauf)
und zweimal im Monat jeden Mittwoch ist Advisory Class,  so ähnlich wie Klassenleiter Stunde.

Das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist hier auch total anders, erstens auf unserer Schule gibt es ca. gleich viele Lehrer und Lehererinnen und die sind auch alle ziemlich jung, verglichenm mit dem altersdurchschnitt meiner Schule. Außerdem habe Schüler und Lehrer ein viel engeres Verhältniss zueinander und man spricht viel lockerer und offener mit denen. Meine Lehrer sind total nett und bieten mir auch immer ihre Hilfe an, so kann ich zum Beispiel nach dem und vor dem Unterricht gerne zu ihnen kommen und mir helfen lassen, oder sie würden auch mit mir lernen, aber dass habe ich noch nicht gemacht (dass mit dem lernen), weil ich dass ganz gut selber hinbekomme.
Freunde habe ich jetzt besonders in meinr Band und im Fußball efunden, weil ich mit der Pep Band jetzt auch schon mehrmals gespielt habe, es war zwar richtig kalt und das darauf folgende Wochenende war ich krank :), aber es ist echt lustig. Mit der Pep BAnd spielt man zu den Home Football Games und Home Volleyball Games, ich habe aber leider noch nicht wirklich begriffen was auf einem Football Feld abgeht, aber meine Freundinnnen haben auch nicht wirklich einen Plan. ;D
Wie auch immer es läuft echt gut, vor zwei Wochen hatten wir dann unsere Homecoming Woche, die wird eigentlich gefeiert, wenn dass letzte Home Football Game stattfindet am Freitag, was aber bei usere Schule nicht wirklich hingehauen hat, warum auch immer. Jedenfalls hat man jeden Tag Spirit- Days. Am ersten Tag hatte jede Klassenstufe seine eigene Farbe und musste in dieser Farbe bekleidet in die Schule kommen, ich hatte grün. Außerdem fand am Nachmittag noch der "Powderpuff" statt, dass ist ein Football Game für Mädchen, sehr lustig. Am zweiten Tag, war "Einfach aufstehen und in die Schule gehen Tag", dass hieß früh in die Schule kommen im Schlafanzug, weil es Pancakes für alle gab. Dafür musste man ich in einer Reihe anstellen, aht einen Teller in die Handgedrückt bekommen und dann haben einem die Pancake Bäcker die Pancakes zugeworfen und amn musste sie fangen, während dein Nachbar ebenfalls versucht diese Pancakes zufangen und man hat schon ein bisschen gekämpft. Ich bin mit drei Pancakes, was nur mittelmaß ist, aus dem Kampf gekommen :). Die Seniors haben an diesem Tag keine Schlafanzüge getrageb sondern selbst gemachte Togas aus Bettlagen, manche Jungs sahen schon echt schräg aus. Am Mittwoch war dann Minnesota Tag und man hat sich irgendwas von Minnesota angezogen, besonders beliebt waren Die "Twins", unsere Baseball Mannschaft und die "Vikings" unsere Footballmannschaft. An diesem Nachmittag war ich mit zwei Freundinnen shoppen und wir haben uns alle die gleich Tunika gekauft, weil am nächsten Tag Zwillings- Tag war, wir waren aber Trillinge, war auch cool. Am Freitsg war Homecoming Freitag und man musste School Spirit zeigen. Alle Senioer haben sich anz viele Rastazöpfe gemacht und hatten alle Football Trikots an, außerdem hatten sie alle Sticker dabei um sie an Leute zu kleben, mistens mit netten Aufschriften. Und sie sind den ganzen Tag mit Trillerpfeifen und Faschigs- Spraydosen durch die Schule gerannt. Wir hatten verkürzten Schultag und danach war Pep- Fest, hier hat die Pep Band gespielt, die Lehrer haben getanzt, die Footballer  haben getanzt, die Cheerleader hatten ihren Auftritt und die Homecoming Quenn und Der Homecoming King wurden gewählt. Das war alles ziemllich cool. Am Nachmittag war ich dann bei Erika und haben uns für das Footballgame fertig gemacht, ich hatte zum ersten mall richtig Locken, haben sich leider sehr schnell ausgehangen. Zu diesem Footballgame ist wahrscheinlich jeder gekommen und es war echt cool Stimmung. Ich saß in der Pep Band "Abteilung", was aber trotzdem total cool war und Spaß gemacht hat. Leider hat unser Team dann doch noch in der Nachspielzeit verloren, obwohk es einen Chance hatte zu gewinnen.
So ich hoffe ihr hattet jetzt mal einen kleinen Einblick in das High School Leben. Bis zum nächsten mal, ich vermisse euch alle und ich hoffe euch geht es auch gut!

Sonntag, 18. September 2011

Die letzten 3 wochen im Schnelldurchlauf

Meine liebsten Leser, es tut mir wirklich Leid, dass ich solange nichts mehr von mir hören lassen habe. Ich weiß ich bin ein lausiger Berichterstatter :) und bevor mein Mailfach vollständig überläuft, schreibe ich euch jetzt allen mal gesammelt. Also ich bin jetzt schon genau ein Monat und eine Woche in den Staaten und habe in der letzten Zeit schon einige Phasen wie Kulturschock (war jetzt nicht so spektakulär) und Heimweh durchgemacht.
OK, in den letzten drei Wochen habe ich noch meine Ferien genossen, viel Fußball gespielt und war auch bei einem Fußballspiel der Soccer Frauen "Minnesota Golden Gopher". Das war ziemlich aufregend, weil die Emotionen echt hochgekocht sind, das Fanlied "Sweet Caroline" mitgesungen (eher gegrölt) und nebenbei Unmengen von Salt Popcorn gefuttert hat. Außerdem waren wir noch zweimal im Sommerhäuschen, wo wir ein riesiges Wespennest ausfindig gemacht haben, davon hatte ich dann auch einen Stich im Handgelenk :). Ich habe die Nachbarn kennengelernt, wir haben viele Marshmellows und Smores (echt total süß: Honigkeks, Milchschokolade, flambierter Marshmellow, Milchschokolade, Honigkeks) am Feuer gemacht, Boules (wird hier BatchiBall genannt) und Sharade gespielt. Zum Abendessen waren wir auch einmal eingeladen und es gab unglaublich viel Fleisch, war aber super lecker. Fahrradtouren und ein Ausflug mit dem Boot waren auch mit drin. Ich war jetzt auch schon mal kräftig shoppen und ich glaube mein neuer Lieblingsshop ist Hollister!!!! Dann langsam habe ich mich schon auf die Schule vorbereitet, Hefter und Blöcke gekauft und mir meine Klassenräume in einem Plan markiert. :) (das war ein Glück richtig, man kann sich nämlich wirklich in meiner Schule verlaufen)
Also in meinem nächsten Post stelle ich euch nochmal ausführlich meine Familie vor.
Das Wetter war noch mal sehr hochsommerlich und schwül warm und meine Beine haben eine ganz neue Musterung (weiß, von den Shorts, dunkelbrauner Kniebereich, hellbrauner Wadenbereich, weil ich sooft Schienbeinschoner und Stulpen trage. Mit meinem Fußballteam verstehe ich mich übrigens super, wir halten echt gut zusammen, aber haben bisher jedes Spiel verloren. ;(
Okay, ich hoffe in Germany ist es auch schön und ihr nehmt es mir nicht zu krumm (ich wollte diese Redewendung schon immer mal verwenden, ich weiß sie ist alt ;D), dass ich mich nicht gemeldet habe.

Montag, 22. August 2011

Ich habe noch Ferien! Ich habe noch Ferien!

Neeee, ich wünsche euch wirklich ein schnöes nächstes Jahr im Gym Co und hoffe, dass Frau Schneider euch nicht zu sehr auseinander nimmt. :P Also, ich habe hier jetzt wirklich noch zwei Wochen Ferien bei wunderschönem Wetter, und die werde ich garatiert nutzen. Okay ich wollte noch sagen, dass ich oft in euer wunderschönes Abschiedsbuch gucke und euch sehr lieb habe. Es ist wirklich amazing!
Viel Spaß in der Schule...